Gesamtspenden

3,853.21 EUR

Was ist Cuttermaran?

Cuttermaran ist ein Video-Schnittprogramm, mit dem man MPEG1 und MPEG2 Videos ohne Neuberechnung schneiden kann. Besonderer Wert wird hier auf einen möglichst exakten Audioschnitt gelegt, dadurch wird die Asynchronität der Audiospur zur Videospur nach dem Schnitt minimiert.

Cuttermaran unterstützt auch den framegenauen Schnitt. Hierfür ist ein installierter TMPGEnc 2.5 notwendig, um die Bilder an den Randbereichen neu berechnen zu können. Es gibt aber auch Freeware Encoder die dafür genutzt werden können. (siehe Downloadbereich)

Die Video-Datei muss im demuxten Zustand vorliegen, d.h. die ggf. vorliegende mpg-Datei muss in ihren Audio- und Videoteil aufgesplittet worden sein. Für diesen Vorgang empfehle ich das Programm Project X.

Wer sich für die Theorie des Videoschnitts interessiert, kann diese am besten auf http://www.radonmaster.de/robernd/tMPEG.html nachlesen.
Die Theorie des Audioschnitts ist in des FAQs erklärt.

Zur Funktion wird das Microsoft .NET Framework 3.5 SP1 benötigt.

Die Entstehungsgeschichte

Im Frühjahr 2003 begab es sich, das ich meine digitale Satkarte in meinem PC als Videorecorderersatz betrachtete und anfing TV-Programme aufzunehmen und auf CD bzw. später DVD zu archivieren. Leider war zu diesem Zeitpunkt auf dem Freewaremarkt kein Schnittprogramm erhältlich, das meine Anforderungen erfüllen konnte. Es waren nur die Programme "pvacut" und "mpeg2cut" erhältlich. Beide schnitten die Videos im gemuxten Zustand und erzeugt so meist einen relativ großen Zeitversatz zwischen Video- und Audiostream. Dazu kam, dass diese Programme nur an I-Frames schnitten und die GOPs an den Schnittpunkten auch nicht modifizierten. Bedingt durch die I-Frame Beschränkung war der Verschnitt (also der Anteil weggeschnittener Bilder) recht groß.
Ich beschloss also mich selbst in die Theorie des Videoschnitts einzuarbeiten und ein solches Schnittprogramm zu erstellen. Glücklicherweise erschien in dieser Zeit auch das (im deutschsprachigen Raum sehr bekannte) Programm Mpeg2Schnitt, welches mich durch die einfache, recht durchdachte Bedienungsweise inspirierte. Auch nahm ich so manchen Einblick in existierende und frei erhältliche Quellcodes ;-) Wer möchte denn schon das Rad zweimal erfinden?
Heraus kam im Sommer 2003 ein brauchbares Schnittprogramm mit dem ich und auch weitere Freunde und Kollegen ihre Videos schnitten. Es verschwand daraufhin erst einmal halbes Jahr in der Schublade, bis ich um die Jahreswende 2003/2004 etwas Zeit fand es komplett zu überarbeiten und es etwas stabiler zu machen. Daraus resultiert auch die recht hohe Versionsnummer 1.53 für die erste öffentliche Version.

Features

Unterstützt werden Mpeg1- und Mpeg2-Video sowie Mpeg-Audio Layer I-III (auch Mpeg2 Audio), AC3-Audio, DTS-Audio und PCM-Audio.

Anforderungen

Microsoft .NET Runtime 3.5 SP 1
mind. DirectX 9.0c
Mind. 256 MB RAM damit es Spaß macht.
Bildschirmauflösung von mind.1024x768 (aber das sollte ja mittlerweile Standard sein)
Eine genügend große Platte :-), am besten mit  NTFS formatiert, damit man auch Dateien größer 2GB nutzen kann.
Ein installierter MPEG-Decoder (z.B. Elecard)